Das restaurierte Störlederband

sturgeon-band-restored-ochs-und-junior-BEA2237_RGB-2132px

Ein Lederband, das restauriert werden kann? Lohnt sich das?

Wenn es ein von Sabina Brägger für ochs und junior gefertigtes Störlederband ist, dann schon.

Am 4. November 2013 und am 15. August 2014 haben wir mein persönliches Störlederband auf dem Blog gezeigt: Dieses ist seit September 2013 täglich an meinen Handgelenk und macht wirklich alles mit.

Die beiden Fotos zeigen mein Störlederband vor und nach den Arbeiten.

Nach einem solch intensiven Gebrauch hat Sabina für mich die Naht mit einem robusteren Faden als bei den allerersten Bändern neu vernäht und auch die leichte Schrumpfung bei den Bandanstössen  –  verursacht durch den Einsatz im Wasser  –  korrigiert.

Sie hat das handgefertigte Störlederband somit restauriert und wieder fit gemacht für die nachfolgenden Jahre des Tragens.

Lederbänder halten, bei täglichem Gebrauch auch in der heissen Jahreszeit, etwa 12 Monate. Dann sollten sie ersetzt werden, auch aus hygienischen Gründen.

Ein Störlederband dagegen kann problemlos mit Wasser und Seife gereinigt werden. Es bleibt somit geruchsfrei und hygienisch.

Die Langlebigkeit hängt natürlich auch von den jeweiligen Einsatzbedingungen ab. Bei täglichem Gebrauch  –  aber ohne dem Einsatz beim Sport  –  gehen wir von einer sehr langen Lebensdauer aus.

Wenn das Störlederband, so wie mein Band, fast täglich auch zum Sport genutzt wird, dann gehen wir von ca. 3 Jahren Lebensdauer aus. Das ist extrem lang für ein Lederband!

Beat Weinmann