Die richtige Grösse

| Cail Pearce
ochs-und-junior-measureing-your-strap-1_rgb-4000px

Beim Uhrenband bieten wir 78 Optionen zur Auswahl, mit denen Sie Ihre ochs und junior individuell gestalten können. Und eine 79. Option wäre das Textilband, das wir bei der jahreskalender LIGHT verwenden…

In diesem Blogbeitrag geht’s allerdings um einen anderen Aspekt der Bandauswahl: die richtige Grösse!

Die von Ludwig Oechslin speziell für ochs und junior entwickelte Schliesse braucht keine Schlaufen. Das Ende des Uhrenbandes wird einfach durch die Schliesse nach innen gesteckt und so am Handgelenk getragen. Das ist äusserst bequem und ausserdem wird das schwächste Teil des Uhrenbandes so eliminiert. Dafür muss das Uhrenband bei dieser Schliesse genau an Ihren Handgelenkumfang angepasst werden.

In der Vergangenheit haben wir ein Massband als PDF angeboten, das man selbst ausdrucken konnte. Das Problem dabei ist, dass gewisse Programme das PDF beim Ausdrucken automatisch an das Papierformat anpassen. Das kann zu falschen Messungen führen. Deshalb ist der einfachste Weg, Ihren Handgelenkumfang zu messen, der altmodische. Damit stimmt die Messung garantiert. Und so geht’s:

Schneiden Sie einen Streifen Papier zurecht.

Wickeln Sie den Papierstreifen in einem 2. Schritt eng um Ihr Handgelenk und falten Sie das Papier, um zu kennzeichnen, wo es wieder zusammenkommt.

Legen Sie den Streifen in einem letzten Schritt neben einen Massstab, jetzt können Sie Ihren Handgelenkumfang ganz einfach ablesen.

Voilà! Wenn Sie uns Ihre Messung (in Millimetern oder in Inches) bei der Bestellung Ihrer ochs und junior mitteilen, dann passen wir die Länge Ihres Uhrenbandes perfekt an Ihren Handgelenkumfang an.

Manchmal ist der einfachste Weg eben der beste…