Referenzen

| Cail Pearce
annual calendar watch (39mm sterling silver 925 case with color dial by ochs und junior, with pouch)

Wir präsentieren eine neue Seite bei ochsundjunior.swiss!

Die neue Seite heisst „referenzen“ und der Link dazu findet sich jeweils in der Fusszeile.

Von Zeit zu Zeit fügen wir auf allen Seiten unseres Webauftritts einen neuen Link hinzu. Dies ist jedoch das erste Mal, dass wir Inhalte hinzufügen, die von jemandem ausserhalb von ochs und junior erstellt wurden. Deshalb möchte ich unsere Entscheidung kurz erklären.

Wenn unsere Kunden ihre ochs und junior erhalten, senden sie uns vielfach begeisterte E-Mails. Wir fühlen uns immer geehrt, wenn wir sehen, wie viele Gedanken sie sich beim Verfassen dieser Nachrichten machen – und weil wir uns mit ihren Uhren so viel Mühe gegeben haben, sind wir auch ein bisschen stolz.

„Referenzen“ ist eine Sammlung von Kunden-Nachrichten – wobei wir diese natürlich nur mit der ausdrücklichen schriftlichen Zustimmung der jeweiligen Kunden veröffentlichen.

Das Format ist einfach: ein Bild der Uhr des Kunden, seine Nachricht und sein voller Name. Anonyme Statements von „John S.“ oder „Jane G.“ wird es auf dieser Seite nicht geben. Jede Nachricht wird vom jeweiligen Kunden mit seinem vollen Namen unterzeichnet. Um die Daten unserer Kunden zu schützen, stellen wir sicher, dass die Seite auf Suchmaschinen nicht auftaucht.

Zwei Dinge möchte ich dabei betonen:

Erstens: Jeder ochs und junior Kunde zahlt für seine Uhr den vollen Preis – wir geben keine Vergünstigungen. Wir denken, dass dies für die Käufer am fairsten ist. Ausserdem beinhaltet der Verkaufspreis einer ochs und junior keine Detailhandelsmarge, die wir reduzieren könnten. Sie kaufen Ihre Uhr direkt vom Hersteller, sozusagen „en gros“ (ochs und junior Uhren werden exklusiv direkt aus den Arbeitsräumen in Luzern verkauft). Im Allgemeinen wird im Detailhandel eine Marge von bis zu 50% auf den Uhrenpreis aufgeschlagen.

Zweitens: Wir machen keine Werbung und heuern auch keine Berühmtheiten als Markenbotschafter an. Solche Marketingaktivitäten passen nicht zu einem Uhrenunternehmen, das als kompromisslose Ideenwerkstätte für Ludwig Oechslin gegründet wurde. Bei ochs und junior geht es zuerst um das Produkt, die Uhr, und dann um die persönliche Beziehung, die Sie beim Kauf (und später beim Service Ihrer Uhr) mit Firmenmitbegründer Beat Weinmann aufbauen. ochs und junior ist keine „Marke“ oder „Markenwelt“ – es ist kein Zufall, dass die Uhren weder auf dem Zifferblatt noch auf dem Gehäuse ein Logo tragen.

Der erste Eintrag auf der Seite „Referenzen“ stammt von Dr. Hartmut Esslinger. Dr. Esslinger kann auf eine glänzende Karriere zurückblicken, die Sie auf Wikipedia nachlesen können. Seine Kommentare über ochs und junior haben mich besonders berührt. Ich bin aus meiner Heimatstadt in Florida nach Silicon Valley gezogen, um dort zu arbeiten, nachdem ich in der örtlichen Bibliothek Bücher gefunden hatte, die beschrieben, wie Steve Jobs die Firma Apple gegründet hat. 1982 wählte Jobs Dr. Esslingers Firma, um das Design für die Apple-Produkte zu erstellen. Hartmut und sein Team bei „Frogdesign” erschufen die Designsprache „Snow White“, welche von 1984 bis 1990 bei den Apple-Produkten verwendet wurde.