Textil und Klett

| Beat Weinmann

Kautschuk hat schon vor Jahrzehnten im Luxusuhrensegment Einzug gehalten. Und da ist die Verwendung von Textil und Klett also keine wirkliche Überraschung und auch nicht derart avantgardistisch. Es sieht super aus, trägt sich toll und ist effizient in der Handhabe … doch der Reihe nach:

Für das mit der Hochschule Luzern realisierte Projekt der ultraleichten Karbonuhr haben wir ein möglichst leichtes Gewebe gesucht, das gleichzeitig einen maximal hohen Trag- und Nutzkomfort erfüllt. In Zusammenarbeit mit der von ochs und junior mit allen Textil- und Lederfragen beauftragten Designerin Sabina Brägger wurde ein Textilband entwickelt. Aussen verwendet Sabina Brägger ein in Deutschland hergestelltes Nylongewebe der Firma Cordura. Dieses wird ansonsten für hochbelastbare Arbeitskleidung oder Gurtsysteme verwendet. Für den optimalen Tragkomfort sorgt ein Kern aus federleichtem, reissfestem und sich der Form des Handgelenks anpassendem Kevlar  –  das sonst bei kugelsicheren Westen zum Einsatz kommt.

Geschlossen wird das leichte Band besonders bei der LIGHT Uhr durch einen runden Klettverschluss ohne Verstellmöglichkeiten (so holen wir alles an Gewicht raus; das Band wird nach Mass hergestellt) oder auf Wunsch mit einem längeren, rechteckigen Klettverschluss, der Verstellmöglichkeiten zulässt.

Die Schliesse, die praktisch eine Schlaufe ist, wird direkt eingenäht und kann bei einem Ersatz des Bandes wiederverwendet werden.

Kaufinformationen

Die Schliesse des Bandes wird von Peter Cantieni entweder in Karbon, Titan, beschichtetem Titan oder Sterling-Silber 925 hergestellt. Es stehen die Farben Schwarz, Grau, Khaki, Dunkelblau und Rot zur Auswahl.

Der Preis des Bandes ist: CHF 400 (Schliesse in Titan oder Karbon), CHF 450 (Schliesse in Sterling-Silber 925). Ersatzband CHF 200 (Verwendung der bestehenden Schliesse).

Auch…

Wie nun würde sich die Art des Armbandes als Gurt tragen? Wir haben es ausprobiert – der Gurt ist seit ein paar Wochen im Einsatz! Aber statt des Kevlars verwendet Sabina Brägger einen Stoff, der sonst für Cabrioletverdecke eingesetzt wird.

Die von Peter Cantieni gefräste Karbonschliesse zusammen mit dem verstellbaren Klettverschluss machen die Handhabe des superleichten Gurtes ausserordentlich schnell. Und noch besser: Aufgrund des nicht vorhandenen Metalls wird man ihn vor dem Besteigen des Flugzeugs wohl gar nicht erst ausziehen müssen.

(Länge nach Wunsch, Preis auf Anfrage)