Der Entwickler

Ludwig Oechslin ist der Kopf hinter allen ochs und junior-Uhren und ist bei ochs und junior für alle technischen Innovationen und das funktionale Design zuständig. Er gründete ochs und junior mit dem Ziel, radikal einfache wie praktische mechanische Uhren zu erschaffen. Während über 20 Jahren kreierte Oechslin für Ulysse Nardin zahlreiche preisgekrönte Uhren wie die Freak, die Moonstruck, die Trilogy of Time, die Perpetual GMT und die Sonata. Von 2001 bis Februar 2014 kuratierte und führte Ludwig Oechslin das bedeutendste Museum zur Geschichte der Uhrmacherei, das «Musée International d’Horlogerie»
(MIH) in La Chaux-de-Fonds, Schweiz. Oechslin ist diplomierter
Uhrmacher-Rhabilleur und Eidgenössisch diplomierter
Uhrmachermeister. In seiner universitären Ausbildung hat er sich ein Lizentiat in Archäologie, Geschichte des Altertums und Griechisch (Universität Basel) erworben, einen Doktortitel in Philosophie und Geschichte der Wissenschaften (theoretische Physik) und Astronomie (Universität Bern) sowie eine Habilitation in Vorindustrieller Technik- Archäologie (ETH Zürich).
Als studierter Mathematiker, Astronom und Altertumswissenschaftler nutzt er seinen breiten Bildungs- und Erfahrungshorizont für innovative Armbanduhren, die mit einer von der Schweizer Uhrenindustrie nahezu unbeachteten Eigenschaft brillieren: der Vereinfachung. Ein intensiver
Konstruktions- und Designprozess mündet in Lösungen, die einfacher sind als alle bisher in Armbanduhren eingeflossenen.
Komplikationen wie Kalender werden in mechanischen Armbanduhren üblicherweise mit Hebeln und Federn ausgeführt. Oechslin hat bei seinem Studium astronomischer Apparate und der Restaurierung und Dokumentation der Farnesianischen Uhr (1725) im Vatikan zwischen 1978 und 1982 gesehen, dass Getriebe die bessere Lösung für Armbanduhren sind. Seither konstruiert er konsequent nach diesem Grundsatz. Seine neuartigen Zahnradzusammenstellungen und epizyklischen Getriebe sind derart unkompliziert, dass sie von einer mechanischen Werkstätte hergestellt werden können und eine hohe Betriebssicherheit garantieren. Weitere Informationen zu Ludwig Oechslin finden Sie hier.