Peter Cantieni

Peter Cantieni fertigt die Gehäuse, Schliessen, Zifferblätter und teilweise die Zeiger für unsere aktuellen Uhrenmodelle. Die Getriebesystem für die Funktionen mondphase, jahreskalender, datum und zeitzonen kommen aus seiner Werkstatt. Ausserdem entstehen bei ihm Einzelanfertigungen aus speziellen Zifferblattmaterialien, zum Beispiel aus gerostetem Eisen. Die Gehäuse des ewigen kalenders werden ebenfalls von ihm hergestellt. Er ist Experte für den Werkstoff Titan und hat sich für ochs und junior dieselben Fertigkeiten in der Verarbeitung von Silber angeeignet. Früher hat Peter Cantieni für das Schweizer Formel-1-Team Sauber Präzisionsteile angefertigt, heute arbeitet er lieber für uns. Peter Cantieni ist spezialisiert auf höchste Präzision und Flexibilität und er arbeitet in kleinen Produktionsmengen. Oechslins Ideen sind radikal in ihrer eleganten Vereinfachung. Cantieni setzt dies direkt um und interpretiert nur dort, wo es produktionstechnisch Sinn macht. So können wir kompromisslose Uhren bauen. Und dank kleinster Stückzahlen schnell auf neue Ideen und Entwicklungen reagieren.

Peter A. Cantieni Feinmechanik

Helfenstein Mechanik AG

Peter Cantieni hat uns im Jahr 2014 informiert, dass er 2016 etwas kürzer treten und mehr Zeit auf seinem Motorrad verbringen möchte. Seit Mitte 2015 arbeiten wir deshalb mit Reto Helfenstein und seinem Team von der Helfenstein Mechanik AG zusammen. Die Firma hat ihren Sitz in Alpnach, nur ca. 20 Minuten von Luzern entfernt. Die Kompetenzen und Erfahrungen, die sich das Unternehmen in der Medizintechnik und im Flugzeugbau für den Stanser Hersteller Pilatus Aircraft Ltd angeeignet hat, machen es zum perfekten Partner für uns. Daniel Matter fräst und dreht nun für ochs und junior alle Funktionsteile, sowie die Schliessen und Kronen, des ewigen kalenders. Die erste mit der Helfenstein Mechanik AG umgesetzte Uhr ist ein Meisterstück. Sie haben das perfekt hinbekommen. Die Herstellung der Teile für die bestehenden Funktionen mondphase, jahreskalender und datum werden nun schrittweise von Cantieni an die Helfenstein Mechanik AG übergeben.

Helfenstein Mechanik

Sabina Brägger

Störleder! Auf diese Idee wären wir selber nicht gekommen und waren von Anfang an begeistert, als uns Sabina Brägger im Frühjahr 2013 ihre gegerbten Fischhäute aus dem Tropenhaus Frutigen zeigte. Die Aussicht auf ein Uhrenband aus Leder, welches nicht nur rein pflanzlich gegerbt ist  –  wie alle unsere Lederbänder  –, sondern zudem auch wasserfest, hat uns extrem gefallen. Ein solches Lederband passt perfekt zu den ochs und junior Uhren! Sabina Brägger lasert und näht mittlerweile für etwa die Hälfte unserer verkauften Uhren Lederbänder aus Störleder. Neben dem Studium für ihren Master an der Hochschule Luzern näht sie seit 2014 auch die Etuis für ochs und junior, diese dann allerdings aus unserem Ecopell-Leder.

Sabina Brägger

Höllmüller

Marc Höllmüller ist einer unserer Sparringspartner. Er und sein 12-köpfiges Team sind die ersten Ausführenden, wenn es bei ochs und junior um Edelmetall oder ungewöhnliche Oberflächen geht. Die einzigartige Patinierung der nebra ist in Zusammenarbeit mit ihm umgesetzt worden. Die romantische Idee, Sonne und Mond in Edelmetallen abzubilden, wird in seinem Atelier am Schweizerhofquai 2 umgesetzt. Das Atelier Höllmüller ist eine der ersten Adressen in der Schweiz, wenn es um das Fassen von Edelsteinen geht, und ein initiativer Ansprechpartner für Einzelanfertigungen von feinem Schmuck.

Höllmüller Fasseratelier

Cador

Nur dank der Flexibilität der Familie Reisch in Eimeldingen können wir individuelle Farbwünsche für unsere Zifferblätter umsetzen. Der hochspezialisierte Betrieb gleich jenseits der Schweizer Grenze in Deutschland nimmt von uns Bestellungen für jede erdenkliche Farbe entgegen  –  auch für Einzelstücke  –  und liefert uns diese innerhalb nützlicher Frist. Wir wissen, was wir an dieser Partnerschaft haben. Herzlichen Dank liebe Familie Reisch!

Cador

Lederetuis

Eine Uhr von ochs und junior braucht auch eine unkonventionelle Verpackung! Statt den üblichen luxuriösen, überdimensionierten Schatullen sehen wir mehr Nutzen in einem eleganten, schlichten und handgefertigten Reiseetui – aus dem gleichen pflanzlich gegerbten Ecopell-Leder wie das Band der Uhr. Margareta Theiler hat die Etuis 2007 entwickelt und fertigte diese für uns, bis 2014 die Aufgabe an Sabina Brägger übergeben hat.

Margareta Theiler

Ecopell

In der Uhrenbranche werden gerne die immer gleichen Lederarten verwendet: Meist Krokodilleder, welches fast ausschliesslich mit Schwermetallen gegerbt wird. Wir machen es anders. Das Leder, das wir bei ochs und junior verwenden, kaufen wir bei Ecopell im Allgäu. Dort verarbeiten sie Häute von glücklichen Rindern aus dem nahen Umland und behandeln diese mit natürlichen Gerbmitteln wie Eiche, Rhabarber und weiteren pflanzlichen Stoffen. Das Leder wird dadurch wunderbar weich und ist bereit für eine Patina, welche die Geschichte des Lebens erzählt. Auch die Sache mit den Allergien dürfte so erledigt sein.

Ecopell

Pibor

Das Herstellen einer Krone mit ihren präzisen Einpassungen für Dichtungen braucht Erfahrung. Die Firma Pibor im Schweizer Jura fertigt uns diese nach unseren Plänen in Titan.

Pibor

ETA SA

Oechslin hat die meisten seiner modularen Uhreninnovationen auf Antriebe des Bieler Herstellers ETA gedacht. Er ist von der Langlebigkeit dieser Basiswerke überzeugt, weshalb er sie für die meisten unserer Uhren festgelegt hat.

ETA

Stettler

Die kratzfesten Saphirgläser der ochs und junior Uhren werden bei Stettler im Berner Seeland gefertigt. Sie sind beidseitig entspiegelt – der Durchblick ist perfekt!

Stettler

Estima

Ludwig Oechslin hat für unsere Uhren elegante und schlichte Zeiger gezeichnet, die bei Estima in Grenchen produziert werden. Es stehen verschiedene Farben zur Auswahl, überzogen mit fluoreszierendem Super-LumiNova.

Estima

Biwi

Die Uhren von ochs und junior sind wasserdicht. Wer damit schwimmen gehen will und deshalb eine Alternative zum Lederband sucht, kann ein Kautschukband montieren lassen. Diese werden bei Biwi gefertigt. Zur Auswahl stehen je zwei verschiedene Längen in Orange und Schwarz.

Biwi